Einzigartige Naturschauspiele

Wattwandern in Nordfriesland

Wenn Sie die Gelegenheit zu einer Wanderung im Nationalpark Wattenmeer haben, sollten Sie sich diese Chance auf keinen Fall entgehen lassen. Denn ein ähnlich buntes Watt dürften Sie wohl nirgendwo auf der Welt finden.

Das tägliche Wechselspiel von Ebbe und Flut sorgt dafür, dass die sandige weite Ebene bis zu den nordfriesischen Inseln Sylt, Föhr und Amrum jeden Tag etwas anders aussieht. Obwohl je nach Wasserstand auch eine Fahrt mit dem Schiff möglich ist, erkundet man das UNESCO-Weltnaturerbe und Biosphärenreservat am besten zu Fuß. Ganz nebenbei ist ein Spaziergang durch das Watt äußerst erholsam: Wenn Ihnen der Wind erst einmal um die Nase weht, ist der turbulente Alltag ganz schnell vergessen. Wer nicht barfuß gehen möchte, dem empfehlen wir Badeschuhe oder Beach-Socks, die auch gut vor Verletzungen durch Muscheln schützen.

Direkt von Husum und Dagebüll aus haben Sie gleich mehrere Ausflugsziele zur Auswahl, wenn Sie im Watt wandern wollen. Am Husumer Hafen gelangen Sie zum Tor in den Nationalpark, dort erhalten Sie alle Informationen rund um das Wattenmeer. Auch die Zeiten für die nächste Wattwanderung sowie die Abfahrten für einen Schiffsauflug in den Nationalpark können Sie hier einsehen.

Artenvielfalt auf kleinstem Raum

Watt, Priele und Sand vermischen sich im Wattenmeer und bieten einen fruchtbaren Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Während Sie ohne Schuhe und Strümpfe über den matschigen Meeresboden wandern, entdecken Sie Muscheln und Krabben, Wattwürmer und Schnecken. Vögel und Seehunde beobachten Sie aus der Ferne. Gerade die Salzwiesen geben im Frühjahr den Blick auf brütende Vögel frei, im Sommer blühen hier die Strandastern, im Herbst fliegen die Zugvögel vorbei, und im Winter hinterlassen Schnee und Eis eine einzigartig glänzende Welt.

Inselhopping zu Fuß

Mit einer kurzen Überfahrt per Schiff von Dagebüll aus haben Sie gleich zwei Ziele zur Auswahl, die sich für eine Wattwanderung anbieten: Föhr und Amrum. Wenn Sie gut zu Fuß sind, können Sie am Wattwanderprogramm teilnehmen und von Insel zu Insel laufen. Auch die schönen Halligen werden Sie dabei kennenlernen. Vergessen Sie auf keinen Fall geeignete Kleidung, Badehose und Shorts oder Windjacke sind je nach Witterung ein Muss. Gerade zwischen Föhr und Amrum sollten Sie Kleidung zum Wechseln mitbringen, weil es bei einer Wattwanderung schon einmal nass werden kann. Mit Sonnenschutz ausgestattet lernen Sie das Wattenmeer zwischen den Inseln von seiner schönsten Seite kennen. Und Sie dürfen sicher sein, dass jede der Naturschönheiten seinen ganz eigenen Charme hat, der Sie in seinen Bann ziehen und schlicht unvergesslich bleiben wird.

Trockenen Fußes

Noch mehr Infos, einen Einblick in die Unterwasserwelt und spannende Angebote für Kinder hält das Multimar Wattforum in Tönning bereit. Der Besuch im größten Informationszentrum des Nationalparks lohnt sich bei Wind und Wetter – und natürlich bei Hochwasser.

Mehr erfahren

Badebuden in Dagebüll
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie auf dem Laufenden