Nü un frisch

Aus Kindermund: Nordfriesland erleben

Heute veröffentlichen wir an dieser Stelle einen Gastbeitrag von Hannes, 12 Jahre alt. Als Husumer Jung verrät er seine Lieblings-Stellen in Nordfriesland.

Hallo, liebe Kids,
schön, dass Ihr mit Euren Eltern bei uns in Nordfriesland Urlaub macht.

Vielleicht hab Ihr ja mal Lust, Euer eigenes Programm auf die Beine zu stellen, dabei würde ich Euch gerne ein bisschen helfen und Euch Tipps geben.

Typisch für die Nordsee ist ja, dass mal das Wasser da ist und manchmal aber auch nicht. Das nennt man Ebbe und Flut. Das hängt mit der Erdumdrehung, der Stellung zum Mond und dessen Anziehungskraft zusammen. Von einem Hochwasser oder Niedrigwasser zum nächsten dauert es in etwa 12 Stunden und 25 Minuten. Wenn Du noch mehr Infos zu diesem Thema haben möchtest, hier der Link.

Damit Ihr den Nationalpark Wattenmeer einmal richtig kennenlernt, würde ich Euch eine Kinderwattwanderführung empfehlen. Die ist nicht so lang und die Wattwanderführer erklären alle so, dass auch wir Kinder das verstehen. In Husum könnt Ihr Euch für Termine an die Schutzstation Wattenmeer wenden (Tel. 04841 668530). Sehr zu empfehlen sind auch die Wattwanderungen von Birgit Andresen in Dagebüll (Tel. 04667 466) und Anke Dethlefsen www.watt-wandern.de (100 Dank für die tollen Fotos!). Denkt daran, Ihr müsst Euch anmelden.

 

Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein ist das Multimar Wattforum in Tönning, eigentlich ein MUSS für alle Kinder. Da kannst Du viel über die Nordsee und ihre vielen Bewohner entdecken. Große Aquarien mit vielen Fischen, aber auch Seepferdchen, Seesternen und Quallen kannst Du hier bestaunen. Ein riesiger, lebensgroßer Wal ist dort ausgestellt, echt krass.

Bei schönem und trockenem Wetter ist der Westküstenpark in St-Peter-Ording eine tolle Adresse. Hier siehst Du viele Tiere. Vom Austernfischer bis zum Seehund findest Du hier tolle, einheimische Tierarten auf einer tollen, parkähnlichen Anlage. Ein kleiner, aber feiner Spielplatz wartet zum Schluss auf Dich ... und, wenn Deine Eltern es erlauben, auch ein leckeres Eis.

Wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, könnt Ihr auch auf einen Indoorspielplatz ausweichen: Das Fun Center ist unter uns Einheimischen eine Top-Adresse, wo wir auf Trampolinen springen, auf Gerüsten klettern und auf einem Indoorfeld Fußballspielen können. Auch die Rutschen sind toll. In der oberen Etage könnt Ihr Schwarzlicht-Minigolf spielen. Vielleicht überredet Ihr Eure Eltern zum Laser-Tag?

Link: https://www.funcenter-husum.de/

Ein Besuch im Wikinger Museum Haitabu lohnt sich total. Hier findet Ihr ein großes Ausstellungshaus und sieben nachgebaute Häusern und könnt erleben, wie die Menschen dort im Frühmittelalter gelebt haben. Von der Schule aus sind wir letztes Jahr nach Schleswig mit dem Zug gefahren und dann nach einem kleinen Fußmarsch schon vor Ort gewesen. Auch eine kleine Schifffahrt über die Schlei könnt mit diesem Ausflug verbinden.

Auch ein Besuch in der Phänomenta in Flensburg ist ein Highlight. Dort kannst Du unterschiedliche Experimente bewundern und auch selbst ausprobieren. Von Schwerkraft bis Elektrik, vom „Schrägen Raum“ bis zum „Richtungshören“: diese Entdeckungsreise zeigen Dir spannende Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik. https://www.phaenomenta-flensburg.de/

So ein Ausflug macht natürlich richtig hungrig. Hier kann ich Euch die gebratenen Muscheln oder auch die Fischnuggets vom Fischhaus Loof in Husum sehr empfehlen. Direkt am Husumer Hafen könnt Ihr draußen sitzen und von Euren spannenden Erlebnissen erzählen.

Falls Ihr noch andere schöne Ausflugsziele in Eurem Urlaub gefunden habt, schreibt mir gerne, dann können wir das hier auch veröffentlichen.

Viele Grüße

Eurer Hannes

 

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns für die Erlaubnis der Veröffentlichung der Fotos beim Multimar-Wattforum, Haitabu, Fun-Center und bei Anke Dethlefsen